Nachfolgender Text befindet sich in Bearbeitung und wird laufend bearbeitet und ergänzt! Wer einen Kommentar hinzufügen möchte ist nach erfolgter Registration herzlich dazu eingeladen; https://www.wearechange.eu/registrierung

The [ir] Plan!#

"Q" = Trump [= Deepstate] wird von einem Teil der "alternativen Medienlandschaft" als Retter von der kriminellen Elite angesehen. Das ist bequem, denn man muss selbst nichts mehr tun! Doch was ist, wenn der "Wolf sich nur den Schafspelz" überzieht? Ist es nicht sein Land, dass schon die halbe Welt "demokratisiert" hat? Im Bereich "Who is who" und bei ID2020 wird deutlich, dass der Amerikanische Staat, welchen Er repräsentiert in das Geschehen massgeblich involviert ist!

Wer ist die WHO?#

Die WHO, ist eine exterritoriale Organisation  [und damit juristisch nicht belangbar!], welche Ihren Hauptsitz in Genf/Schweiz hat. Sie ist die Koordinationsbehörde der UN/UNO im Bereich Gesundheitswesen. Ausser dem Fürstentum Lichtenstein, haben sich Ihr alle Staaten angeschlossen. Als "Nicht Mitgliedstaat" haben der "heiligen Stuhl", der Malteserorden, sowie Palästina einen Beobachterstatus, welcher es Ihnen erlaubt, an den Generalversammlungen als Beobachter anwesend zu sein. Die Schweiz hat am 02. September 2002 Ihren Beobachtungsstatus verlassen, welchen Sie seit Gründung der UNO am 24. Oktober 1945 inne gehabt hat und ist Teil des "Bündnisses" geworden. Die Entscheide der WHO haben globale Auswirkungen und sind für Ihre Mitgliedstaaten meist bindend.

Wie finanziert sich die WHO?#

Sie finanziert sich zu 52% von Ihren Mitgliedstaaten -vor allem USA, China, Japan, Deutschland und Grossbritannien. Den Rest der freiwilligen Beiträge stammte 2016 hauptsächlich von Stiftungen (21%) und von internationalen Organisationen (17%), sowie zu 5% von Nichtregierungsorganisationen und dem privaten Sektor wie z.B. der GAVI (global Alliance for Vaccines and Immunization), welche mit 750 Millionen zu 75% von der Bill und Melinda Gates Foundation finanziert wird.

Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Weltgesundheitsorganisation

UN_WEF.png#

"Die Vereinten Nationen haben eine Rolle – wenn auch eine, die nicht in der UN-Charta vorgesehen ist – in der Umgestaltung der globalen Governance im Sinne des Weltwirtschaftsforums."#

Das Weltwirtschaftsforum und die Vereinten Nationen (UN) haben ein Memorandum of Understanding zur Intensivierung ihrer Zusammenarbeit unterzeichnet. Es ist der UN erkennbar peinlich - aus gutem Grund. Es ist ein weiterer Schritt der Selbstentmachtung der UN und ein weiterer Meilenstein für den Club der Multis auf dem Weg zu seinem erklärten Ziel - der Weltherrschaft. Zu starker Tobak? Lesen Sie hier weiter...

Fragwürdige Finanzierungsbeiträge der WHO!#

Aussagen aus dem im 2014 erschienen ZDF Frontal21 Beitrag:

"In Davos auf dem Wirtschaftsgipfel [WEF] wurde die Industrie eingeladen,

eine "public private health partnership" mit der WHO zu machen,

das haben einige grosse Unternehmen sich nicht nehmen lassen,

und Sie nutzen jetzt die WHO um Ihre Marketingstrategien

mit der WHO gemeinsam durchzusetzen."

Wolfgang Wodarg Transparency International

„Meiner Meinung nach ist sie (die WHO) 

auch heute noch exzessiv beeinflusst von

der Pharmaindustrie, die sehr geschickt

bei der Manipulation von

Gesundheitsausgaben vorgeht,

zugunsten eigener finanzieller Interessen."

Der Britte Paul Flynn, leitete 2010 die Untersuchungen im Europarat 

Big Pharma und das Geschäft mit den Impfstoffen#

Dr. Shiva Ayyduari MIT Absolvent mit 4 Ingenieusabschlüssen spricht ab 11:04 über [COV-ID19] 

"Der grösste angstmachende Schwindel der Welt", 

 

Mit den Zielen:

1. Wirtschaftssysteme zu zerstören - alleine in den USA wurden 17 Mio. Menschen arbeitslos!

2. "Big Pharma", die WHO und die Epidemiendienste wollen pflichtmässige Azneimittelbehandlungen vorschreiben!

3. Pharmakonzerne sehen, dass Ihre Medikamente versagen - Sie funktionieren nicht. Sie müssen Impfstoffe anordnen;

Sie brauchen ein neues Geschäftsmodell und dieses heisst Impfstoffe und Zelltherapien, sogenannte Biologica,

welche nicht die selben strengen Tests durchlaufen müssen.

 

"Man muss verstehen, dass es nicht um Nationen geht - es gibt Kräfte, die über Nationen hinaus gehen, Sie werden die "globale Elite" genannt - existieren Sie wirklich? Natürlich tun Sie das ...Sie investieren breitflächig, über Landesgrenzen hinweg; darum geht es hier!"  



PLAN der Neuer Weltordnung ist veröffentlicht#

Folgendes Video wurde umgehend von Youtube gelöscht! Es zeigt kurz und prägnant die Zusammenhänge auf, welche nachfolgend noch genauer analysiert werden;

 

Uebung im Vorfeld der COVID-19 Pandemie - Event 201, Johns Hopkins, WEF, Bill & Melinda Gates Fundation#

Event 201 discussions

Originaltext vom 30.04.2020 - Quelle; https://www.centerforhealthsecurity.org/event201/

Das Johns Hopkins Center for Health Security veranstaltete in Partnerschaft mit dem Weltwirtschaftsforum und der Bill and Melinda Gates Foundation am 18. Oktober 2019 in New York, NY, die Veranstaltung 201, eine Pandemieübung auf hoher Ebene. Die Übung veranschaulichte Bereiche, in denen öffentlich-private Partnerschaften während der Reaktion auf eine schwere Pandemie notwendig sein werden, um die weitreichenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen abzuschwächen.

In den letzten Jahren hat die Welt eine wachsende Zahl von Epidemien erlebt, die sich jährlich auf etwa 200 Ereignisse beläuft. Diese Ereignisse nehmen zu und wirken sich auf Gesundheit, Wirtschaft und Gesellschaft störend aus. Die Bewältigung dieser Ereignisse belastet bereits jetzt die globalen Kapazitäten, selbst wenn keine Pandemiegefahr besteht. Experten sind sich einig, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis eine dieser Epidemien global wird - eine Pandemie mit potenziell katastrophalen Folgen. Eine schwere Pandemie, die zum "Ereignis 201" wird, würde eine zuverlässige Zusammenarbeit zwischen mehreren Industriezweigen, nationalen Regierungen und wichtigen internationalen Institutionen erfordern.

_____

The Johns Hopkins Center for Health Security in partnership with the World Economic Forum and the Bill and Melinda Gates Foundation hosted Event 201, a high-level pandemic exercise on October 18, 2019, in New York, NY. The exercise illustrated areas where public/private partnerships will be necessary during the response to a severe pandemic in order to diminish large-scale economic and societal consequences.

In recent years, the world has seen a growing number of epidemic events, amounting to approximately 200 events annually. These events are increasing, and they are disruptive to health, economies, and society. Managing these events already strains global capacity, even absent a pandemic threat. Experts agree that it is only a matter of time before one of these epidemics becomes global—a pandemic with potentially catastrophic consequences. A severe pandemic, which becomes “Event 201,” would require reliable cooperation among several industries, national governments, and key international institutions. 

event 201

Statement des Johns Hopkins Center zu nCoV und unserer Pandemieübung#

Im Oktober 2019 veranstaltete das Johns Hopkins Center for Health Security zusammen mit Partnern, dem Weltwirtschaftsforum und der Bill & Melinda Gates Foundation, eine Pandemieübung am Tisch mit dem Namen Event 201. Kürzlich erhielt das Zentrum für Gesundheitssicherheit Fragen dazu, ob diese Pandemieübung den aktuellen Ausbruch des neuartigen Coronavirus in China vorhersagte. Um es klar zu sagen: Das Zentrum für Gesundheitssicherheit und seine Partner haben während unserer Übung am Tisch keine Vorhersage getroffen. Für das Szenario haben wir eine fiktive Coronavirus-Pandemie modelliert, aber wir haben ausdrücklich erklärt, dass es sich dabei nicht um eine Vorhersage handelt. Stattdessen diente die Übung dazu, die Bereitschafts- und Reaktionsherausforderungen hervorzuheben, die bei einer sehr schweren Pandemie wahrscheinlich auftreten würden. Wir sagen jetzt nicht voraus, dass der Ausbruch von nCoV-2019 65 Millionen Menschen töten wird. Obwohl unsere Tischübung ein Schein-Coronavirus beinhaltete, sind die Inputs, die wir für die Modellierung der potenziellen Auswirkungen dieses fiktiven Virus verwendet haben, nicht mit nCoV-2019 vergleichbar.

Statement about nCoV and our pandemic exercise#

In October 2019, the Johns Hopkins Center for Health Security hosted a pandemic tabletop exercise called Event 201 with partners, the World Economic Forum and the Bill & Melinda Gates Foundation. Recently, the Center for Health Security has received questions about whether that pandemic exercise predicted the current novel coronavirus outbreak in China. To be clear, the Center for Health Security and partners did not make a prediction during our tabletop exercise. For the scenario, we modeled a fictional coronavirus pandemic, but we explicitly stated that it was not a prediction. Instead, the exercise served to highlight preparedness and response challenges that would likely arise in a very severe pandemic. We are not now predicting that the nCoV-2019 outbreak will kill 65 million people. Although our tabletop exercise included a mock novel coronavirus, the inputs we used for modeling the potential impact of that fictional virus are not similar to nCoV-2019.

Originaltext vom 30.04.2020 - Quelle; https://www.centerforhealthsecurity.org/newsroom/center-news/2020-01-24-Statement-of-Clarification-Event201.html

Das "Who is Who" der Gönner des John Hopkins Centers; #

30.04.2020 Quelle; https://www.centerforhealthsecurity.org/who-we-are/


Their Solution#

Impfstoffe für die ganze Welt#

Ziel der von UN, EU und der Melinda und Bill Gates Stiftung ins Leben gerufenen Initiative ist es, die Entwicklung, Produktion und gleichberechtigte Verteilung von Impfstoffen, Diagnose- und Therapiemöglichkeiten für Covid-19 zu beschleunigen. [Die Bundesregierung] https://archive.vn/kyV4n

Und hier ein Video von den lokalen Papageien; 

 

NOVARTIS#

Rotkreuz, 3. April 2020 — Novartis stellt per heute eine namhafte Menge Hydroxychloroquin für die Behandlung von hospitalisierten COVID-19-Patienten in der Schweiz kostenfrei zur Verfügung. Dies mit dem Ziel, Patienten Zugang zu einer möglichen Therapie zu verschaffen und gleichzeitig die klinische Forschung im Kampf gegen COVID-19 voranzutreiben. Die Schweiz ist, neben den USA, weltweit das zweite Land und das erste in Europa, in welchem die Spende zum Einsatz kommt. Die Verteilung des Medikaments an die Spitäler obliegt den Schweizer Behörden.

Weiterhin ist Novartis zwei branchenübergreifenden Forschungsinitiativen beigetreten: dem COVID-19 Therapeutics Accelerator unter Führung der Bill & Melinda Gates Foundation, von Wellcome und von Mastercard sowie einer auf COVID-19 ausgerichteten Partnerschaft, die von der Innovative Medicines Initiative (IMI) organisiert wird.

Pressemitteilung von Novartis - entnommen am 30.04.2020 Quelle; https://www.novartis.ch/de/news/media-releases/novartis-international-ag-schweiz-erhaelt-als-erstes-europaeisches-land - http://archive.today/4IcAJ

Chloroquin#

Während Focus online titelt; "Trump preist Medikament als "Geschenk Gottes" an - jetzt sind zwei Männer tot"

Alternative Medien wie legitim.ch folgendes Fazit ziehen; Trump hat mit einem brillanten Schachzug die langersehnte Pharma-Revolution angestossen, als er einen zwar umstrittenen aber dennoch zugelassenen MMS-ähnlichen Wirkstoff [Chlorquin] ins Spiel brachte, um die Corona-Krise zu lösen. Wie genial ist das denn, wenn Trump mit einem billigen MMS-Imitat das ganze Pharmakartell vorführt?

Berichtet 20 Minuten "Swissmedic beschlagnahmt Trumps Wundermittel" und führt weiter aus, dass die WHO davor warnt.

Während Novartis in Ihrer Medienmitteilung vom 03. April 2020 schreibt; "die schweizerische Zulassungsbehörde Swissmedic hat auf die Behandlungsempfehlung der SGINF schnell reagiert und das Sandoz [Tochterfirma von Novartis] -Medikament im Eilverfahren für den Schweizer Markt zugelassen.“ Respektive dass die Spende [des Derivats] Hydrochloroquin nebst den USA, in der Schweiz als erstes Europäisches Land zum Einsatz kommt.

Zulassung des Sandoz-Präparats Hydroxychloroquin Swissmedic Journal (04/2020, S. 351)

Noch "andere" sprechen mit einer noch deutlicheren, wenn man in Zusammenhängen denkt - und das sollte man immer tun, einer klareren Sprache, nämlich dass hochdosiertes HCQ das Sterberisiko bei COVID-19 Patienten mit G6PD-Mangel, dem sogenannten Favismus, erhöht.

Dies betrifft viele Patienten mit Vorfahren aus Malaria-Ländern https://archive.today/67PgW

„Eine der Substanzen, die bei allen Formen dieses Enzymmangels als sehr gefährlich genannt wird, ist das Anti-Malariamittel Hydroxychloroquin (HCQ). Das ist aber gerade die Substanz, die schon seit 2003 von chinesischen Forschern in Wuhan gegen SARS empfohlen wurde. Von Wuhan aus kam HCQ mit dem Virus jetzt als eine der therapeutischen Möglichkeiten wieder zu uns und wurde als solche auch angenommen. Gleichzeitig wurde HCQ mit Unterstützung von WHO und anderen Agenturen als vielversprechendes Mittel gegen Covid-19 für weitere klinische Studien empfohlen.“ https://archive.today/8XiR7 


Bill & Melinda Gates Foundation#

"Das erste Mal, dass ich über globale Gesundheit schrieb, war ein Artikel über die drohende AIDS-Krise in meiner Heimat Südafrika. In meinem Artikel für den Johannesburg Star 1991 berichtete ich über die düsteren Vorhersagen von Experten über das Potenzial einer Epidemie."

"Der beste Weg, einer Infektionskrankheit vorzubeugen, ist mit einem Impfstoff. Und im Jahr 2017 wurde die Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI) mit fast 650 Millionen Dollar aus Deutschland, Japan, Norwegen, Wellcome und unserer Stiftung gegründet. Seitdem sind weitere Länder wie Großbritannien, Kanada, Äthiopien, Australien, Belgien und die Europäische Kommission an Bord gekommen, um die Zeit, die für die Entwicklung von Impfstoffen für neu auftretende Epidemien benötigt wird, drastisch zu verkürzen und sicherzustellen, dass sie zugänglich, verfügbar und erschwinglich sind. Die Schnelligkeit, mit der die Unternehmen mit der Arbeit an einem Impfstoff für COVID-19 begonnen haben, ist zum Teil ein Ergebnis von CEPI."

"Letztlich ist es unser Ziel, mit dem COVID-19 Therapeutics Accelerator für die Behandlung das zu tun, was CEPI für Impfstoffe tut. Dazu müssen Regierungen, Privatunternehmen und philanthropische Organisationen dringend handeln, um Innovationen für Medikamente zu finanzieren, die schnell entwickelt, massenproduziert und geliefert werden können."

"Wie Bill Gates in seinem Artikel für das New England Journal of Medicine hervorhebt, müssen auch die Systeme der primären Gesundheitsversorgung, die Krankheitsmuster überwachen und als Frühwarnsystem dienen können, gestärkt werden. Und die Welt sollte in die Krankheitsüberwachung investieren, einschließlich einer Falldatenbank, die den einschlägigen Organisationen sofort zugänglich ist."

"Der Johannesburg Star war mein allererster Job im Journalismus, und ich bin stolz auf meinen Artikel. Ich habe immer noch ein Exemplar davon. Woran ich mich am besten erinnere, ist, dass er mit der Überschrift "Aids-Gespenst muss bekämpft werden" überschrieben war - aber aus verschiedenen Gründen passierte lange Zeit nichts. Es wäre unverzeihlich, bei dieser Epidemie den gleichen Fehler zu machen. Die Notwendigkeit, dringend zu handeln, ist entscheidend. Ich bin in der glücklichen Lage, eine Organisation zu leiten, die über die finanziellen Mittel, die technische Erfahrung und das Fachwissen und die Einberufungsbefugnis verfügt, um genau das zu tun."

 

"The first time I ever wrote about global health was an article on the looming AIDS crisis in my native South Africa. My piece for the Johannesburg Star in 1991 reported dire predictions from experts about the potential of an epidemic."

"The best way to prevent an infectious disease is with a vaccine. And in 2017, the Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI) was created with nearly $650 million from Germany, Japan, Norway, Wellcome, and our foundation. Since then, others have come on board, including the UK, Canada, Ethiopia, Australia, Belgium, and the European Commission, to dramatically reduce the time it takes to develop vaccines for emerging epidemics, and ensure they are accessible, available, and affordable. The speed with which companies have begun working on a vaccine for COVID-19 is a result, in part, of CEPI."

"Ultimately, our goal with the COVID-19 Therapeutics Accelerator is to do for treatment what CEPI does for vaccines. That requires governments, private enterprise, and philanthropic organizations to act urgently to fund innovation for drugs that can be developed, mass-produced and delivered rapidly."

"As Bill Gates points out in his article for the New England Journal of Medicine, primary health care systems, which can monitor disease patterns and act as an early warning system, also need to be strengthened. And the world should invest in disease surveillance, including a case database that is instantly accessible to relevant organizations."

"The Johannesburg Star was my very first job in journalism and I am proud of my article. I still have a copy of it. What I remember most is that it was headlined Aids spectre must be tackled –but for various reasons nothing happened for a long time. It would be unforgivable to make the same mistake with this epidemic. The need to act with urgency is critical. I’m fortunate to lead an organization that has the financial resources, technical experience and expertise, and the convening power to do just that."

Originaltext vom 30.04.2020 - Quelle: https://www.gatesfoundation.org/TheOptimist/Articles/coronavirus-mark-suzman-therapeutics 


Bill & Melinda Gates Foundation und die Schweiz!#

CH_Gates.jpg

http://archive.vn/OtQRl

Bill Gates und Covid-19: RNA - Impfstoffe als globale Bedrohung#

Robert J. F. Kennedy über Bill Gates#

ID2020#

...https://id2020.org/alliance

Accenture

A global management consulting and professional services firm, Accenture joined as a founding partner in June 2017. Accenture representatives participate in ID2020’s Executive Board and Technical Advisory Committee.

Gavi

Gavi, the Vaccine Alliance brings together public and private sectors with the shared goal of creating equal access to new and underused vaccines for children living in the world’s poorest countries. Dr. Seth Berkley, CEO of Gavi, the Vaccine Alliance, sits on our Executive Board.

Rockefeller Foundation

Since 1913, the Rockefeller Foundation has sought to improve the well-being of humanity around the world. The Rockefeller Foundation provided ID2020 with seed funding in in 2017 and has been an ongoing supporter of ID2020’s work.

Microsoft

The American multinational technology company joined ID2020 in January 2018 as a founding partner. Members of the Microsoft team sit on ID2020’s Technical and Program Delivery Advisory Committees.

IDEO

Created by IDEO, the international design

Starlink#

https://www.wearechange.eu/news/ein-waffensystem-im-weltraum_20?SID=918ca55444357103b867172c501786fb867082c9

DEFENDER 2020 / SHAEF#

...

They are wrong!#

Beispiel HIV#

 

"Wir können HIV viele male ausgesetzt sein" - "We can exposed to HIV many times"



Wenn Sie ein gutes Immunsystem haben, dann kann Ihr Körper HIV auf natürliche Weise loswerden? 

If you have a good immune system, then your body can naturally get rid of HIV?

"Ja" - "Yes"




Luc Antoine Montagnier (* 18. August 1932 in Chabris) ist ein französischer Virologe und Nobelpreisträger.

Er gilt, gemeinsam mit Françoise Barré-Sinoussi, als Entdecker des AIDS-erregenden HI-Virus. 

de.wikipedia.org/wiki/Luc_Montagnier

Full Movie; House of Numbers (english)

Kommunikation mit BAG#

Das in der Korrespondenz erwähnte PDF - Dokument HIV_AIDS - just Fact`s! finden Sie ganz unten im Anhang; es wurde 2011 der damaligen Bundespräsidentin Micheline Calmy Rey per eingeschriebener Post zugestellt; eine Antwort ist ausgeblieben!
 

----- Original Message ----- 

From: XXX

To: aids@aids.ch ; epi@bag.admin.ch ; aids@bag.admin.ch

Sent: Thursday, November 18, 2010 7:41 PM

Subject: Ihre letzte Gelegenheit!

 

Sehr geehrte Damen & Herren

 

Da ich bis anhin als besorgter Bürger bei Ihnen auf taube Ohren stiess, habe ich mir die Freiheit genommen ein Aufklärungsdokument zu verfassen. 

Diesbezüglich räume ich Ihnen nun für Ihre schriftliche Stellungsnahme noch eine letzte Frist bis zum 30.November 2010 ein

 

Mit Freundlichen Grüssen

XXX 



  

 

----- Original Message ----- 

Von: XXX
Gesendet: Freitag, 3. Dezember 2010 14:01
An: Strupler Pascal BAG
Betreff: Fw: Ihre letzte Gelegenheit!
Wichtigkeit: Hoch

 

Sehr geehrter Herr Strupler

 

Ich weiss nicht ob mein verfasstes PDF - Dokument bereits bis zu Ihnen durchgedrungen ist - als Amtsleiter des BAG bin ich jedoch auf Ihre persönliche Stellungsnahme gespannt, insbesondere auch deshalb weil ich bis heute keine Antwort von den jeweiligen Instanzen erhielt!

 

Ich bitte Sie um eine schriftliche Stellungsnahme betreffend des Dokuments "HIV_AIDS - just Fact`s!" und frage Sie hiermit gleich an ob Sie sich allenfalls für ein persönliches Interwiev vor laufender Kamera bereit erklären würden?

 

Vielen Dank für Ihre rasche Bearbeitung & Freundliche Grüsse 

XXX 

 

 

----- Original Message ----- 

From: Pascal.Strupler@bag.admin.ch

To: XXX

Sent: Wednesday, January 05, 2011 8:02 AM

Subject: AW: Ihre letzte Gelegenheit!

 

Sehr geehrter Herr XXX

 

Ihre Zusammenstellung zu HIV/AIDS haben wir mit Interesse zur Kenntnis genommen. Sie basieren sich im Wesentlichen auf uns bekannte Publikationen, welche entweder die Existenz von Viren leugnen oder die Pharmaindustrie verdächtigen, „Aids“ erfunden zu haben, um teure Medikamente vermarkten zu können.

Für uns ist klar, dass es HIV gibt und dass HIV bei vielen infizierten Menschen innert einiger Jahre das Immunsystem so schädigt, dass es andere Erreger nicht abwehren kann und somit Erkrankungen auftreten, die unter dem Oberbegriff Aids subsumiert werden. Seit 1996 stehen zur Behandlung der HIV-Infektion antitretrovirale Medikamente zur Verfügung, welche die HIV-Infektion zwar nicht heilen, aber – wenn rechtzeitig begonnen – die Zerstörung des Immunsystems durch HIV aufhalten und das Auftreten von Aids verhindern können. 

Wenn Sie die Infektionszahlen, die Erkrankungszahlen und die Todesfälle pro Jahr seit Mitte der 80er Jahre vergleichen (siehe Seite 19 im Nationalen Programm HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten 2011 – 2017, als PDF auf http://www.bag.admin.ch/hiv_aids/05464/05465/index.html?lang=de erhältlich), dann sehen Sie schon an diesen Kurven, dass HIV, Aids und Aids-Todesfälle zusammenhängen und ab Mitte 90er Jahre etwas ganz anders geworden ist. Nämlich die antiretrovirale Therapie.

 

Ich wünsche Ihnen ein glückliches 2011 und verbleibe mit freundlichen Grüssen

 

Pascal Strupler

 

 

Pascal Strupler

 

Eidgenössisches Departement des Innern EDI

Bundesamt für Gesundheit BAG

Direktor

 

Schwarzenburgstrasse 165, CH-3097 Liebefeld

Tel. +41 31 322 95 01

Fax +41 31 324 90 33

pascal.strupler@bag.admin.ch

www.bag.admin.ch

 

 

 

Von: XXX
Gesendet: Montag, 10. Januar 2011 22:30
An: Strupler Pascal BAG
Betreff: Re: Ihre letzte Gelegenheit!

 

Sehr geehrter Herr Strupler

Besten Dank für Ihre Antwort vom 5. Januar`11.

Es besteht in mir der begründete Verdacht, dass eine kleine Minderheit/"Finanzelite"/Geheimbund die Welt nach Ihren Regeln ( http://www.zeitenschrift.com/magazin/65_ueberbevoelkerung.ihtml) gestalten will.

Wie deren Vorgehensweise ist können Sie sehr gut aus der Faktenorientierten Arte Dokumentation (Monsanto - mit Gift und Genen http://www.youtube.com/watch?v=gDrvFiRwWP8) entnehmen, sowie aus der darauf folgenden Gesprächsrunde http://www.youtube.com/watch?v=mPRvtkY72xo

Ausserdem weise ich Sie darauf hin, dass es nicht irgendwelche Leute sind die die Existenz von AIDS (wie Sie es nennen) "leugnen" - sondern es handelt sich z.B. um jenen Forscher der das HIV Virus als erster entdeckt hat; Luc Montagnier http://de.wikipedia.org/wiki/Luc_Montagnier; seine äusserst interessante Aussage; "HIV ist heilbar" können Sie hier selber überprüfen; http://www.youtube.com/watch?v=WQoNW7lOnT4 Sie ist Bestandteil des Filmes House of Numbers http://www.houseofnumbers.com welchen ich Ihnen dringend empfehle zu sehen!

Gemäss der Aussage Ihres verlinkten Dokument über das HIV Programm 2011-2017 lässt sich auf Seite 105 im grünen Kasten folgendes finden;

 

Die Schweiz orientiert ihr HIV- und STI-Programm an

den Empfehlungen, Richtlinien und Qualitätsstandards

der internationalen Fachorganisationen (z.B.

WHO, UNAIDS), und sie hält sich an die mit anderen

Staaten und supranationalen Organisationen eingegangenen

Verpflichtungen und Übereinkommen

(z.B. UNGASS).

 

Also nicht vorwiegend aufgrund von Fakten sondern von internationalen Empfehlungen. Sie jedoch als oberster Leiter des BAG tragen die Verantwortung (für Ihr handeln/wie jeder andere Mensch auch) und es liegt auf der Hand, dass man für Entscheidungen Fakten hinzuziehen sollte und nicht irgendwelche "Qualitätsstandards" von denen keiner weiss "woher" Sie wirklich stammen. Wie hiess es damals beim Nürnbergerprozess als die Kriegsverbrecher des 2. Weltkrieges verurteilt wurden; "ich führte doch nur befehle aus" ...kurz darauf (2-5 Jahre) wurden diese Verbrecher wieder freigelassen, welche sich sofort wieder in Spitzenpositionen von Pharmafirmen wie Bayer, Höchst usw. vorfanden www.profit-over-life.org

 

SIE TRAGEN DIE VERANTWORTUNG FUER IHR HANDELN UND NIEMAND ANDERST KANN IHNEN DIESE ABNEHMEN!!! Sie haben sich bei Amtsantritt dem Schutze des Bürgers gemäss geltender Bundesverfassung verpflichtet ...und glauben Sie mir - diesesmal wird keiner mehr so einfach davon kommen!

 

Aufgrund der Ihnen vorgetragenen Fakten müssen Sie nun handeln - unterlassen Sie dies, gleicht dies einer Verweigerung - welche für Sie einschneidende Konsequenzen haben kann! (dies ist keine Drohung)

 

Ich bitte Sie erneut um eine schriftliche Stellungsnahme zum Thema HIV/AIDS, die mit Ihrer Unterschrift versehen ist innert 30 Tagen. Falls Sie an Ihrem Standpunkt festhalten, bitte ich Sie mir die Existenz des HIV - Viruses (des vollständig Isolierten und von allen Fremdartikel gereinigten) ausführlich und nachvollziehbar Nachzuweisen - insbesondere aufgrund von welchen Fakten Sie ausgehen, dass HIV AIDS verursacht. (Wenn Sie die "Todeskurve" erwähnen, bitte ich Sie zu beachten, dass die Medikamente/respektive der Hauptwirkstoff AZT in der Dosierung drastisch gesenkt wurde - was die Zerstörung der weissen Blutkörperchen hinauszögert - den "Patienten" länger leben lässt/somit eine falsche Erfolgsquote ausweist).

 

Freundliche Grüsse

XXX

 

 

Pascal.Strupler@bag.admin.ch 3. Februar 2011 um 18:25

AW: Ihre letzte Gelegenheit!

An: XXX

 

Sehr geehrter Herr XXX

Besten Dank für Ihre Mail vom 10. Januar 2011.

Sie zitieren darin richtigerweise aus dem Nationalen Programm HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten 2011-2017 (NPHS).

Wie Sie dort nachlesen können, basiert das NPHS 2011-2017 auf drei nationalen wissenschaftlichen und einem internationalen wissenschaftlichen Evaluationsbericht zum vorherigen Programm 2004-2008.

In zweijähriger Arbeit wurde dieses neue Programm entwickelt; daran beteiligt waren über 140 nationale und drei internationale Fachorganisationen aus Wissenschaft, Medizin und Praxis, die im Bereich HIV- und STI-Prävention tätig oder im weiteren Sinne in dieses Thema involviert sind (sog. Stakeholder).

Der Gesamtbundesrat hat am 24. November 2010 das NPHS nach reiflicher Prüfung gutgeheissen.

Dieser Bundesratsbeschluss macht das NPHS 2011-2017 für alle Bundesbehörden verbindlich und für alle weiteren Stakeholder zum empfohlenen Grundlagen- und Richtliniendokument für die künftige HIV-/STI-Arbeit in unserem Lande.

Da wir nun den Standpunkt des Gesamtbundesrates, der gesamten Bundesbehörden und aller zuständigen Fachgremien dargelegt haben, betrachten wir die Korrespondenz als erledigt. Wir bitten Sie, dies zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüssen

Pascal Strupler

  

Pascal Strupler

 

Eidgenössisches Departement des Innern EDI

Bundesamt für Gesundheit BAG

Direktor

 

Schwarzenburgstrasse 165, CH-3097 Liebefeld

Tel. +41 31 322 95 01

Fax +41 31 324 90 33

pascal.strupler@bag.admin.ch

www.bag.admin.ch 


_____ 

 

«Das neue Nationale Programm HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen 2011–2017 ist integriert in ein weltweites System zur Kontrolle von HIV/Aids und STI. Diese Integration umfasst drei verschiedene Dimensionen:

Die Schweiz orientiert ihr HIV- und STI-Programm an den Empfehlungen, Richtlinien und Qualitätsstandards der internationalen Fachorganisationen [z.B. WHO, UNAIDS], und sie hält sich an die mit anderen Staaten und supranationalen Organisationen eingegangenen Verpflichtungen und Übereinkommen [z.B. UNGASS].

Die Schweiz, als eines der Länder mit grosser Erfahrung im Kampf gegen HIV/Aids und genügend Ressourcen, muss ihre Solidarität mit betroffenen Nationen unter Beweis stellen, indem sie sich zur Entwicklungszusammenarbeit verpflichtet. Gerade in der Entwicklungszusammenarbeit ist die Verknüpfung von SRG und HIV/STI für die nachhaltige Verankerung zentral. Im Programm sind die entsprechen- den Zuständigkeiten festgehalten.

Eine gute Zusammenarbeit mit den europäischen Partnern trägt zur Qualitätssteigerung des Programms bei.»

Seite 120 nationales-programm-hiv-und-andere-sexuell-uebertragbare-infektionen-nphs-2011-2017-langversion.pdf

Fazit#

Der Virus als Trick#

"Wenn das Testergebnis positiv ist, bedeutet dies nicht, dass jemand Aids hat. Positive Ergebnisse aller HIV - Tests sagen nichts darüber aus, ob und wann jemand an Aids erkranken wird. Die oft gehörte Bezeichnung "Aids Test" ist deshalb falsch."

Quelle 16.11.2010 http://www.aids.ch/d/information/hiv_aids/testverfahren.php

Obschon die vom Bund massgeblich finanzierte Aids-Hilfe Schweiz sich dieser Tatsache offensichtlich bewusst ist, hat Sie, Micheline Calmy Rey und Pascal Strupler, Direktor des BAG, welcher nun per ende September 2020 nach 9 Jahren zurück tritt - am "internationalen narrativ" festgehalten, obschon Ihm hätten zumindest Zweifel aufkommen müssen und er damit verpflichtet gewesen wäre eine Untersuchung einzuleiten!

Unter Betrachtung aller oben geschilderten Punkte; wie zuverlässig werden wohl die Corona Test`s ausfallen? Wer würde sich nach diesen Kenntnissen noch freiwillig impfen lassen? Wieso braucht es überhaupt den Zwang dazu; wo doch die geimpften geschützt sein sollten? Oder geht es hier um ganz andere Dinge? Wie die Kontrolle einer kleinen Minderheit über die Weltbevölkerung?

Mit einer Schein-Pandemie in eine globale, wirtschaftliche Katastrophe!#

"...Henry Kissinger, der unter den Präsidenten Richard Nixon und Henry Ford als US-Außenminister fungierte [Vietnamkrieg], hat vor katastrophalen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise gewarnt, falls die nötigen Maßnahmen [unsere Annahme - Ihre Agenda] nicht getroffen werden. Ein Versagen in dieser Frage könne die „Welt in Brand setzen“ ...also sehen wir zu, dass wenn Sie brennt, sie zuallererst unter seinem Hintern brennt! Denn wer glaubt, er könne Ordnung aus dem [Teil] Chaos herstellen, muss damit rechnen, dass das Chaos so gross sein wird, dass "kein Stein mehr auf dem anderen stehen wird"; Sie haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht - TRUST GOD WEARECHANGE.EU/.RU

Kollektiver Selbstmord? #

Corona - Krise; von Prof. Dr. Med. Sucharit Bhakdi erklärt warum die getroffenen Massnahmen sinnlos und selbstzerstörerisch sind...

Forderungen an die Politik#

1. Notrecht sofort beenden

2. Unter Notrecht entstandene Regelungen des Bundesrates aufheben

3. Zukünftiges Notrecht darf nur durch Genehmigung der Bundesversammlung erfolgen

4. Kündigung von Verträgen mit internationalen Organisationen wie der UN/UNO

Formulierte Fragen an die Politik;#

Es ist Zeit, uns die Bürgerrechte zurückzuholen;

Ein Aufruf für die Kirche und die Welt#

"In einer Zeit schwerster Krise erachten wir Hirten der katholischen Kirche, aufgrund unseres Auftrags, es als unsere heilige Pflicht, einen Appell an unsere Mitbrüder im Bischofsamt, an den Klerus, die Ordensleute, das heilige Volk Gottes und alle Männer und Frauen guten Willens zu richten. Dieser Aufruf ist auch von Intellektuellen, Medizinern, Anwälten, Journalisten und anderen Fachleuten unterzeichnet, die dem Inhalt zustimmen. Er kann von allen unterzeichnet werden, die ihn sich zu eigen machen möchten." https://veritasliberabitvos.info/aufruf/

 

Wir erachten den Text als in sich stimmig und können uns deshalb dem Vorhaben als "Menschen guten Willens" anschliessen, wenn wir auch mit vielem was die katholische Kirche in der Vergangenheit "geleistet" hat nicht zustimmen können; zählt hier in diesem Fall alleine die positive Absicht, weshalb wir auf den Text hinweisen!

Our Plan?#

Be a part of it! Details will follow...

https://www.wearechange.eu/registrierung

stop_vaccacine

Link zur kostenlosen Corona ExpressZeitung Nr. 32

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

 

 

 

 


23.07.2020 | 3891 Aufrufe