Wenn der Verschwörungstheoretiker vermögend wird

Fiktion nach dem Orthogonalitätsprinzip zum Zweck erweiterter Realitätsgestaltung.

Dank dem Vermittelten soll der Leser fundierte Entscheide in einem Teilbereich der Kryptowelt selbstständig, zum eigenen Nutzen vollziehen. Es soll Ihm ermöglichet werden, durch sein gezieltes und bewusstes Investment seinen eigenen Handlungsspielraum zu erweitern. Mit der Hoffnung, dass er sich mit seinen neu dazu gewonnen Mitteln und bereits vorhandenen Fähigkeiten beim Formen von unabhängigen Wirtschaftskreisläufen mit beteiligen möge.

Was passiert mit Ihm, wenn er den Lohn für seine harte Arbeit erntet; wird er bekommen was er verdient? Wird Ihm sein Erfolg gegönnt sein? Wie lange? Kann er damit umgehen? ...und weshalb genau das geschehen „muss“, kann der aufmerksame Leser dieses Textes ergründen? 

Der Griff der Großkonzerne nach der Weltherrschaft

Norbert Häring 

http://norberthaering.de/de/27-german/news/1154-wef-un

Das Weltwirtschaftsforum und die Vereinten Nationen (UN) haben ein Memorandum of Understanding zur Intensivierung ihrer Zusammenarbeit unterzeichnet. Es ist der UN erkennbar peinlich - aus gutem Grund. Es ist ein weiterer Schritt der Selbstentmachtung der UN und ein weiterer Meilenstein für den Club der Multis auf dem Weg zu seinem erklärten Ziel - der Weltherrschaft. Zu starker Tobak? Lesen Sie selbst, was das Weltwirtschaftsforum zu dem Thema schreibt.

  • 28.04.2023, 10:44 von WEARECHANGE
  • 1 Kommentare
  • 2.544 Aufrufe