Ein Waffensystem im Weltraum

Claude, 16. Mai 2019, 23:49 Uhr

Ich muss meine (fiktive) Aussage wohl revidieren.

„Warum tut man das nicht in einen Satelliten und kann so beliebige Personen aus dem Weltraum bestrahlen?“

„Die Reichweite von Mikrowellen ist begrenzt. Ausserdem wäre das aus dieser Distanz viel zu ungenau. Auf 1000 Leute kommen eine handvoll Aufständische. Wir wollen den Strahl nur auf die Aufständischen richten, der Rest soll davon möglichst nichts mitbekommen.“

Purple Briefing

In 4 Stunden startet eine Falcon 9 Rakete mit 60 „Starlink“-Satelliten an Board.

Starlink, Starlink… *blätter* *raschel* *such* – oh: starlink_press_kit.pdf

Starlink is a next-generation satellite network capable of connecting the globe, especially reaching those who are not yet connected, with reliable and affordable broadband internet services. SpaceX designed Starlink to connect end users with low latency, high bandwidth broadband services by providing continual coverage around the world using a network of thousands of satellites in low Earth orbit.

Tausende von Satelliten…

Niedrige Latenz, hohe Bandbreite. Da klingelt doch was. Das hab ich doch schon mal irgendwo gehört…

SpaceX plans were unusual in two areas: the company intended to use the little-used V band of the communications spectrum, and also intended to operationally use a new orbital regime, the very-low Earth orbit regime of ~340 km altitude, where atmospheric drag is quite high – normally resulting in short orbital lifetimes.

Ein wenig genutztes Frequenzbandspektrum zur Kommunikation…

Eine Umlaufbahn, die der Erde so Nahe ist, dass sie noch nie jemand getestet hat…

SpaceX has plans to deploy nearly 12’000 satellites in three orbital shells by the mid-2020s: initially placing approximately 1’600 in a 550-kilometer altitude shell, subsequently placing ~2’800 Ku- and Ka-band spectrum sats at 1’150 km and ~7’500 V-band sats at 340 km.

Frequenzbänder. K-Band. V-Band… Das habe ich am Amateurfunklehrgang gehört. Ich rechierchiere nochmal kurz und oh:

Das sind Mikrowellen.

Black Briefing

5G aus dem Weltraum – 20’000 Satelliten zur Gesamtabdeckung der Erde

20’000 Satelliten werden für 5G gestartet und senden gebündelte Mikrowellenstrahlung über die gesamte Erde.

Die öffentliche Aufmerksamkeit über 5G konzentriert sich auf die Pläne von Telekommunikationsunternehmen, Millionen von kleinen Mobilfunkmasten an Strommasten, an öffentlichen Gebäuden und Schulen, an Wartehallen, in öffentlichen Parks zu installieren. In den lokalen städtischen Gemeinden würde es alle 100 Meter entlang jeder Straße einen Mobilfunkturm geben.

So schlecht diese kleinen Mobilfunkmasten unter dem Gesichtspunkt einer ständigen Exposition gegenüber Hochfrequenzstrahlung (RF) in unmittelbarer Nähe der Quelle auch erscheinen, so alarmierend ist die Ausstrahlung von Mikrowellen von Tausenden neuer Kommunikationssatelliten auf die Erde.

Die FCC genehmigte SpaceX am 29. März 2018 den Start von 4’425 Satelliten in eine niedrige Umlaufbahn um die Erde.

Die Gesamtzahl der Satelliten, die von mehreren Unternehmen auf eine niedrige und hohe Umlaufbahn gebracht werden sollen, wird 20’000 betragen.

Diese Satelliten verwenden die gleiche Art von Phased-Array-Antennen wie die bodengebundenen 5G-Systeme.

Das bedeutet, dass sie gebündelte, intensive Mikrowellenstrahlung an jedes spezifische 5G-Gerät senden, das sich auf der Erde befindet.

Das bedeutet, dass diese Satelliten wissen, wo sich jedes Mobiltelefon befindet.

5G-Satelliten werden den Himmel füllen

Dies sind die Unternehmen mit den größten Plänen für den Einsatz von Satelliten:

  • SpaceX: 12’000 Satelliten
  • OneWeb: 4’560 Satelliten
  • Boeing: 2’956 Satelliten
  • Spire Global: 972 Satelliten

Die ersten beiden 5G-Testsatelliten wurden im Februar 2018 von SpaceX gestartet. Es wird erwartet, dass im Jahr 2019 Hunderte weiterer Satelliten gestartet werden.

Der gesamte Satz von 20’000 Satelliten könnte in den nächsten zwei Jahren in die Umlaufbahn gebracht werden.

Im September 2017 befanden sich 1’738 Satelliten im Orbit um die Erde. Das bedeutet, dass es über 10x (zehn mal) mehr Satelliten geben wird als jetzt.

Telekommunikationsunternehmen verursachen eine weltweite Katastrophe im Namen des „technologischen Fortschritts“

5G wird als das nächste grosse Wunder gefeiert; Technologie voranzubringen, um intelligente Städte zu schaffen, in denen alles und jeder sofort in Echtzeit verbunden ist, ohne Verzögerungen oder verlorene Signale.

Natürlich wird es ein paar Kosten geben.

Jeder wird 24 Stunden am Tag mit nichtionisierender Millimeterwellenstrahlung bestrahlt, mit völlig unbekannten gesundheitlichen Auswirkungen.

Studien zur Untersuchung von Schäden durch 5G werden viele Jahre nach der vollständigen Umsetzung der 5G-Systeme am Boden und im Weltraum abgeschlossen sein.

Zu diesem Zeitpunkt ist es sehr unwahrscheinlich, dass Telekommunikationsunternehmen ihre Systeme demontieren würden, selbst wenn gezeigt wird, dass ihre Technologie Krebs und andere Krankheiten verursacht. Sie würden nur die Risiken leugnen.

Sie werden uns sagen, dass die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Mikrowellenstrahlung von der Wissenschaft seit Jahrzehnten gesichert ist. Sie werden uns sagen, dass Beweise, die 5G mit Krebs und anderen Krankheiten verbinden, nur eine Verschwörungstheorie sind, die nur wenige Verrückte glauben.

Millionen von Menschen werden an einer Strahlenbelastung leiden, mit Symptomen wie Kopfschmerzen, Schwäche, Gehirnnebel, Beeinträchtigung der Lern- und Vernunftfähigkeit, Brustschmerzen und zahlreichen anderen Symptomen, die die meisten konventionellen Ärzte verblüffen werden.

In den kommenden Jahren wird es wohl sehr ungemütlich auf diesem Planeten werden.

https://scratchbook.ch/2019/05/ein-waffensystem-im-weltraum/

22.05.2019 | 78 Aufrufe

Kommentare